100 thoughts on “Elterntaxis: Bloß keinen Meter zu Fuß zur Schule | extra 3 | NDR

  1. Als ich in die Schule ging konnten sich meine Eltern noch gar kein Auto leisten…also ist der Schwachsinn schon mal weggefallen. Im Winter zu Fuß, im Sommer mit der Fahrrad…und hurra ich lebe noch!!!!!! In kürze wird dann die neue Schule eröffnet…Autobahn bis ins Klassenzimmer.

  2. Es ist wirklich lächerlich inzwischen…. Diese dämlichen Helikoptereltern …. Jeden Morgen ist vor der Schule ein riesiger Stau…

  3. Bin selbst Radfahrer und finde die Aussage des Politikers korrekt.
    Denn wir Radfahrer sind keine Unschulds Lämmer wie hier in der Sendung behauptet wird.
    Würden die Autofahrer so viele Gesetze ignorieren wie wir Radfahren, wären die Straßen ziemlich leer.

  4. Als ich, vor über dreißig Jahren, zur Schule ging, gab es nur einen Mitschüler, der von seinen Eltern gefahren wurde. Er wurde von uns Schülern belächelt. Heute werden selbst Strecken von 350 m mit dem Auto gefahren.

  5. Wie wäre es damit auf dem Schulhof ein Kreisverkehr zu bauen, so können die Eltern gleich wieder nach Haus fahren ohne sich ein Parkplatz suchen zu müssen :).

  6. Weg zur Schule ca. 13 km (Autobahn).
    Auto: 12 Minuten
    Fahrrad: 50 Minuten
    ÖPNV : 120 Minuten + 1 Kilometer laufen + Verspätung + 2 mal umsteigen

    Beim Fahrradfahren geht es mehrere hundert Meter Berg auf und man muss auf der Landstraße fahren.

  7. Mit einigen Aussagen hat er Recht: Radfahrer fahren teils rücksichtslos, bei Dunkelheit ohne Licht, auf der falschen Straßenseite etc. Und die Parkplatz-Suchfahrten sind tatsächlich nervig, kosten Zeit und Sprit und führen dazu, dass viele Autofahrer 5 Minuten in Schleife um den Block fahren und unnötig Sprit verbrauchen. Ob da mehr Parkplätze die Lösung sind weiß ich aber nicht.

  8. Das was der AfDler da im BT labert ist doch Teil der Satire, oder? Es kann doch nicht sein, dass der so einen absoluten Müll ernst meint

  9. Also die Pädophilen lauern ja heute im Internet auf Kinder und nicht mehr am Spielplatz oder vor der Schule, kann aber auch sein das die erst am Abend ins Netz gehen weil dann ja die Kinder vor dem Rechner hocken !

  10. Wie haben meine Freunde und ich es nur zu Fuß, ohne Eltern, 10!!!ganze Minuten, in die Schule geschafft?! Manchmal hat es sogar geregnet! Im Winter hat es auch mal geschneit!!! 😱😱😱

  11. Ich bin als 10jähriger, allerdings Ende der 1970ziger Jahre quer durch Berlin mit der U-Bahn gefahren. Heute werden Kinder mit dem Auto abgeholt, obwohl sie nur mit dem Bus wenige minuten fahren müßen

  12. Hab schon versucht, meine Couch-Garnitur mit dem Fahrrad zu transportieren…. war aber sehr umständlich… so über den Gehweg…. 🤣

  13. Ich selbst als leidenschaftliche Fahrradfahrer (&'Autofahrer) muss jetzt aber sagen, das einige Fahrradfahrer wirklich selbst Schuld sind.
    Die machen keine Schulterblicke, fahren einfach auf die Straße ohne mal nach links und rechts zugucken und von Handzeichen fange ich erst mal nicht an.
    So schnell kann man ja manchmal nicht bremsen, wie die auf die Straße sind.

  14. 😂😂 ach Armen Kleinen
    Ja das ist schon ein Problem mit zu Fuß gehen , Fahrrad fahren und überhaupt sich bewegen !!! Und dann die Hyper-Muttis mit ihren zu groß geraten Autos immer zu schnell Unterwegs . Aber den Kindern etwas wirklich wichtiges in ihrem Leben zu vermitteln ist definitiv zu viel verlangt !!! Kein Wunder

  15. Ich wette dass 90 % der Leute die sich hier aufregen ihr Kind selber auch zur Schule bringen. Und warum? Na weil alle Angst haben dass ihrem Kind etwas passiert. Und das natürlich zu recht, Gewalt zwischen Schülern, Lehrer die weg gucken und dann noch der weg nach hause, teils im Dunkeln zur schule im Winter bei schlecht bis garnicht geräumten Rad- und Fußgängerwegen, dann noch die gefahren die vom Menschen aus geht… Meine Nichte wurde auch schon bis nach Hause verfolgt von einem Transporter, nur der bei der Polizei arbeitende Nachbar konnte die Verfolger verängstigen sodass diese schnell und unerkannt flüchteten. Man liest genug schlimmes in der Welt und wenn jemand das Bedürfnis hat sein Kind schützen zu wollen dann finde ich das gut und richtig, und dafür bekommen diese Menschen auch mein Verständnis 👌👍

  16. Start- und Landebahnen vor den Schulen? … Also nein, so weit müssen wir nun auch wieder nicht gehen! … Hubschrauberlandeplätze sind für Helikoptereltern vollkommen ausreichend.

  17. Das sicherste Verkehrsmittel ist nicht das Flugzeug, sondern der Zug. Also sollte eine Schiene gelegt werden und jedes Kind bekommt ein Abteil.

  18. Mit zu viel Fürsorge schadet man seinem Kind. Woher soll denn fdie Selbstständigkeit kommen, wenn die Eltern sowas machen und dann fast bis Mitte 30 die Miete zahlen?

  19. Ich fahre meine Kinder auch jeden Morgen mit dem SUV zur Schule. Ich brauche den, weil wir regelmäßig beruflich einen großen Anhänger ziehen müssen und ich kein zusätzliches Auto kaufen möchte. Zudem müssten meine Kinder morgens eine Stunde früher aus dem Haus für 3,5km Schulweg. Im Sommerhalbjahr fahren sie aber meistens Rad und zurück geht es im Winter auch mit dem Bus. Da geht die Strecke nämlich andersherum und sie brauchen nur eine halbe Stunde für die Strecke.

  20. Mich wundert das garnicht !! In einer großstadt wo an jeder ecke oder im park irgendwelche drogendealer oder andere ar…löcher stehen würde ich mein kind auch nicht zu Fuß in die schule gehen lassen !!

  21. Radfahrer die keine Verkehrsregeln kennen, Radfahrer die dies ihren Kindern Beibringen, Radfahrer die noch bei Rot fahren, Radfahrer die sich in ihren selbstmord stürzen weil sie die Verkehrsordnung nicht kennen, also bis jetzt hab ich in Hannover noch keinen Erlebt der sich an die Gesetze hält, Scheiss Radfahrer !

  22. Falls ich mal Kinder haben sollte und es ist immer noch so fahr ich mal min Traktor und 8 Tonnen Hänger vor die Schule und blockiert die Hel8kopter Muttis… oder mein Kind fährt selbst😅😂😂😂

  23. Das Problem liegt ja auch nicht vor der Schule, sondern auf dem Weg da hin!
    Wenn man es dem Kind ersparen möchte durch Asi- Viertel mit pöbelnden Halbstarken und an 2-3 Asylantenheimen vorbei zu fahren, dann bleibt einem zum Schutz des Kindes nicht anderes über!

  24. Letze Woche erst bin ich bei Ankunft an meiner Schule (mit dem Fahrrad natürlich, weil es einfach schneller ist als mit dem Auto) fast Zeuge von zwei (2) Unfällen kurz hintereinander geworden. Schlimm. Schlimm, schlimm.

  25. Wenn man auf dem Land wohnt ist es ja noch verständluch wenn ein Schüler mit dem Auto gebracht wird und die Mutter/Vater dann weiter zur Arbeit fährt, aber die Leute die 3 Häuser neben der Schule wohen und ihre Kinder trotzdem mit dem Auto bringen sind einfach nur dumm🤦🏼‍♂️

  26. Wie hab ich das nur mit 6 Jahren geschafft 15 Minuten alleine zu Fuß zur Schule zu laufen 😄 sogar über Ampeln alleine 🤔😂 ach und war immer in der Freizeit (ab 7 ) ALLEINE mit Freunden in einem Wald und in Wiesen unterwegs 😂 wenn Mama mich zur Schule gefahren hätte wäre das so peinlich gewesen

  27. An dem Teil mit den Radfahrern ist schon was Wahres dran. Ich würde zwar sagen dass sie nicht unbedingt die meisten Unfälle verursachen, aber sie könnten gut dabei sein, würden Autofahrer und andere Radfahrer nicht aufpassen und Fußgänger aus dem Weg springen.

    Ich als Busfahrer bin ständig in der Stadt unterwegs, und was mir da so alles vorkommt.
    Natürlich auch Autofahrer die dumme Aktionen machen. Aber auch Radfahrer die ohne zu schauen auf die Straße fahren, ohne Licht im Dunklen unterwegs sind usw.
    Erst vorhin meinte eine ältere Frau ohne jegliche „Vorwarnung“ an einem Zebrastreifen über die Straße ziehen zu müssen, und mir dabei fast vor den Bus. Nach dem Schock hat sie dann doch lieber ihr Rad über die Straße geschoben. 😉

  28. Früher sind wir barfuß bei minus 10°C 15 km zur Schule gelaufen, RÜCKWÄRTS!
    Und gegessen haben wir unterwegs Dreck mit Glutamat und Lactose.

  29. Also bei all den gerechten hier, ich kann zumindest bei "uns" das nicht so wahrnehmen. Außerdem muss man mal ganz klar unterscheiden: Alleine zum Kindergarten ist ein no go. Gut, vor 50 Jahren war vielleicht alles noch anders. Ab der Grundschule kommt es wohl mal ganz darauf an. Die Schulen wollen, dass die Kinder erst ab der 4. Jahre alleine mit dem Fahrrad (!) kommen und das ist auch richtig, da Kinder erst dann das Verkehrsgeschehen überblicken können. Unser "Großer" ist aber der 3. Klasse mit dem Fahrrad alleine zur Schule gefahren. In der 1. Klasse haben wir ihn noch gebracht. Ab der 2. Klasse ist er alleine mit anderen zur Schule gelaufen. Unser "Kleiner" ist jetzt in der 1. Klasse und hat seine "Laufkumpels". Die Treffen sich auf dem Weg zur Schule und gehen dann alleine hin. Da sind wir allerdings auch nicht einzigen, denn morgens geht und fährt ein ganzer Haufen Kinder so zur Schule. Das es solche Eltern gibt glaube ich schon, da reichlich übertrieben und wenn dann nur parziell und abhängig von der Schule.
    Unser Weg ist allerdings auch recht einfach. Es ist aber nicht unbedingt so, dass die Schule mal eben um die Ecke ist. Und da muss man als Elternteil zumindest zu Anfang schon noch begleiten und das ist völlig normal. Klar, dass bei so einem Thema wieder der gleiche Shitstorm losgeht. Früher war dies, früher war jenes. Vor 50 Jahren war die Verkehrsdichte auch nicht so, wie heute. Folglich waren auch weniger Deppen unterwegs, die mit heulenden Motor in der 30 Zone vor dem Schuleingang rumheizen. Es gab allerdings auch weniger Fahrradrambo´s, die glauben, Ihnen allein gehörte der komplette Weg. Ich habe schon so manchen sog. Erwachsenen angemacht, weil er meinte, er müsse auf einem engen Weg dicht an den Kinder vorbeiheizen. Und wer meint, es gäbe sie nicht, der solle doch mal in Hamburg-Altona die Schwachmaten beobachten. Als ob ein Auto von jetzt auf gleich stoppen würde. Was der AfD-Mensch da von sich gibt ist natürlich purer Schwachsinn.

  30. Solche Kinder kanns nur geben, wenn der Vater im Haus fehlt. Starke Väter, starke Familie. Fehlt der Vater, dann übernimmt die Vampirmutter.

  31. Deshalb muss es ja auch ein großer SUV sein als Familienwagen bzw. Elterntaxi. Alles andere wäre ja zu unsicher 😂😂😂😂
    Edit: Achtung Ironie

  32. Ich frage mich, wie verantwortungslos meine Eltern damals (1993/94) gewesen sind, als sie mich ALLEINE im Alter von 4 Jahren etwa 1km zur Bushaltestelle geschickt haben, ich mit dem Bus etwa 8km zur Schulhaltestelle haben fahren lassen, von wo ich dann auch noch ÜBER das Schulgelände zum Kindergarten laufen musste…. dass muss man sich mal vorstellen, was alles hätte passieren können!!!1!!elf!!!

  33. An alle die sich über Helikoptereltern ärgern.. zu meiner Zeit vor 20 Jahren sind die Kids noch zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Schule gegangen. Damals war die Welt noch einigermaßen in Ordnung.

    Heute ist es stark davon abhängig wie sicher der Schulweg ist. Wenn sich die Eltern sorgen um Ihre Kinder machen und Angst haben dass den Kindern etwas schlimmes zu stößen könnte… Kann Ihnen niemand Vorwürfe machen, weil die Angst zur heutigen Zeit sehr berechtigt ist.
    Man sollte sich hauptsächlich über Elter ärgern, die Ihre Kleinkinder mit dem Fahrrad in die Schule schicken und genau das ist verantwortungslos!!

    Solange es keine reine Fahrradwege gibt, die den KFZ – Verkehr nicht stören, sind Fahrräder überflüssig im Verkehr. Fahrradfahrer stören und halten den Verkehr auf und bringen auch die Autofahrer in Gefahr, weil sie abwechselnd auf dem Gehweg und auf der Straße fahren, dann plötzlich über den Zebrastreifen und rote Ampeln. Dazu sind es zu langsame Zweiräder dich zwischen den Autos nichts verloren haben.

    Übrigens, alle die hier groß reden.. hoffe keinem Kind stößt etwas zu, aber wenn es mal passiert, dann ist alles zu spät und man kann auch nichts mehr rückgängig machen. Egal wie sehr man es auch bereut, nicht auf dem Kind aufgepasst zu haben!!!

  34. Wenn Ich bedenke, dass Ich damals mit 5 Jahren alleine mit dem Bus in den Nachbarort gefahren bin um in die Vorschule zu gehen , und das hat Problemlos funktioniert, und dann die Zustände heute sehe..
    Einfach nur ein Armutszeugnis, wie Eltern ihre Kinder verhätscheln..
    Dann aber wundern wenn die Kinder irgendwann kein Bock haben irgend etwas selbstständig zu machen..

  35. Vor noch nicht allzu langer Zeit, konnte man die Kinder alleine zur Schule laufen lassen. Heute verstehe ich die Eltern. Es ist keine Frage der Bequemlichkeit sondern der Sicherheit.
    Die meisten Eltern trauen es ihren Kindern sehr wohl zu, dass siealleine zur Schule zu gehen.
    Da aber das Sicherheitsgefühl im Allgemeinen rapide abnimmt, ist es nur verständlich, dass die Eltern ihre Kinder am liebsten bis ins Klassenzimmer bringen würden. Wer Angst um seine Kinder hat, muss sich weder entschuldigen, noch rechtfertigen.
    Was die Parkplatzsituation vor den Schulen angeht, verstehe ich nicht, dass man dieses Problem nicht willig ist zu Lösen. Der Bedarf ist da. Die Situation wird nicht besser in dem man die Eltern durch den Kakao zieht.
    Deutsche Eltern sind im Übrigen nicht die einzigen auf der Welt, die sich um die Sicherheit ihre Kinder auf dem Schulweg sorgen. Vermutlich jedoch die Einzigen, über die man sich Lustig macht.
    In den USA habe ich gesehen, dass man die Sorgen der Eltern ernst nimmt. Dort wurden die Kinder, die nicht vom Schulbus abgeholt werden konnten, ebenfalls von "dicken" SUV's" vor die Schule gefahren. Die Straßen, in der sich der Eingang zur Schule befand, war generell eine Einbahnstraße, mit absolutem Halteverbot. Es gab eine ausgewiesene Zone, in der Eltern ihre Kinder aus dem Auto rauslassen konnten und die Kinder(die Kleinen natürlich) von den Lehrern o. anderen Vertrauenspersonen in Empfag genommen wurden, und sicher ins Schulgebäude begleitet wurden. Ein paar Meter weiter achteten zwei Police Officer, dass Alles "im Fluß blieb". Und wenn der Andrang plötzlich groß wurde, so helfen sie dem Schulpersonal.
    Nun, andere Länder andere Sitten (oder anderes Verständnis für die, die einem das eigene Dasein finanzieren).
    Die Sorgen seiner Mitmenschen ins Lächerliche zu ziehen, ist natürlich billiger.

  36. Atomkraft
    AfD: meh
    rechtsextremer Terror
    AfD: meh
    menschengemachter Klimawandel
    AfD: meh
    NO² vergiftete Kinder
    AfD: meh
    illegale Parteispenden angenommen
    AfD: meh
    Fahrräder
    AfD: NANI

  37. Hallo Ihr Spaßmacher vom ZDF: Würde Man in den Medien nicht so viel lesen, von Kinderfickern, entführen und Mördern. Freigelassene Pädophile etc….. , dann würden die Muttis / Vatis die Kinder nicht bis vor die Schule fahren. Habt ihr GEZ eintreiber noch immer nicht begriffen, dass die Befölkerung sorgen trägt??? Es passiert viel mehr als euch erlaubt wird zu "instrumalisieren"! Es gibt Menschen wie mich, die sich fragen, warum in den Medien darüber berichtet wird, wenn in China ein Sack Reis umfällt. Jedoch nicht nicht über Migranten, welche vermehrt Kinder abzocken, oder schlimmeres und hierbei die Polizei machtlos ist. Will das Thema aktuell nicht weiter vertiefen. aber stellt euch Deppen mal die Frage "Warum". Dann denkt ihr mal darüber nach. Hilft auch im Altag. Warum kostet die 100g Wurst 2€ und die 200g Wurst 1,50€…

  38. Wieso denn nicht mit dem Fahrrad. Vielleicht dauert es zu Fuss zu lange für manche oder manche fahren lieber mit dem Rad als zu Fuß zu gehen! Wer gerne mit dem Rad fährt und nicht zu weit zur Schule hat, über 5km, sollte es tun!

  39. Bin jeden Morgen zur Grundschule gegangen! Auch so 400 Meter 😂 danach musste ich zur Realschule allerdings mit dem Bus fahren weil es zu weit war. Mit dem Auto wurde ich nicht gefahren, wozu. Besser sich bewegen außerdem kann man auf dem weg schon mal mit Freunden und klassenkameraden quatschen 😁

  40. Elterntaxis als Symptom der um sich greifenden Gesellschaftspathologie. Wenn es um ihre göttlichen Blagen geht, mutieren sie offensichtlich alle zu den gleichen gesetzlosen Zombies…

  41. Wir wohnen nah an einer Schule. Auf einer Parallelstraße. Hier kommen die Eltern selbst aus 200-300 m Entfernung aus einem Neubaugebiet und bringen Ihre Kinder mit dem Auto. Jeder für sich, jeder nur sein Kind. Die verursachen ein unglaubliches Verkehrschaos. Parken wo Sie wollen, falsch herum, trotz Parkbuchten halb auf der Straße. Der Schulbus konnte mehrfach die Straße nicht befahren. Welch eine Comedy. Erstaunlich: Die bringen Ihr Kind höchstpersönlich bis zur Schulpforte. Erstaunlich? Nein, nicht erstaunlich, denn es muss noch die Straße vor der Schule überquert werden und das ist tatsächlich gefährlich. Warum? Weil dort das gleiche Autochaos herrscht. Die merken nicht das Sie selbst Mitverursacher des Problems sind.
    Einmal das Kind abgesetzt, merken viele Eltern dann, das Sie auf dem letzten Drücker sind und zur Arbeit müssen oder nach Hause an den Cafetisch. Da gibt's dann Bleifuss. Fazit: Das eigene Kind zählt, der Rest? Naja geht so.

    Nicht falsch verstehen: Es gibt Ausnahmen und Gründe wo Kinder mit dem Auto gebracht werden müssen. Daher kann man nicht alle in einem Topf. Aber diese Anhäufung macht eins sicher nicht: Den Schulweg sicherer.

  42. Bei mir war das so:

    Grundschule: Bus, Fahrrad oder Inliner (5km); Bus wurde von uns nur im Winter genutzt
    Gymnasium (5-11): Fahrrad/Inliner (7km), Zug, zu Fuß (20min); Fahrrad/Inliner bei Wind und Wetter und auch im Winter
    Gymnasium (12-13): Bus/Zug

    Bin also 11 Jahre lang überwiegend mit dem Fahrrad unterwegs gewesen, egal ob Schnee lag oder mich eine Windböe samt Fahrrad in den Straßengraben schmiss. Natürlich dann auch in der Freizeit nur draußen gewesen und 'Unsinn' angestellt.
    Komischerweise gehörte ich und gehöre immer noch zu den Menschen, die sehr selten krank wurden/werden.

    Sommerferien Klasse 4-6: 6 Wochen Dauerkarte für das Freibad und jeden Tag von morgens bis abends genutzt. Aufgeschlagene Knie, Blutergüsse an der Bauchmuskulatur gehörten dazu (falsch ausgeführte 'Arschbomben' vom 3er können wehtun)

    Muttern in der Ferienzeit so: "Wo gehst du hin?" "Raus." "Wann kommst du wieder?" "Abends." "Wenn du heute deine Hosen wieder dreckig macht, setzt es was." 2 Stunden später am Uferbereich eines eingefrorenen Teichs eingebrochen und die gesamte Kleidung mit Schlamm versehen: Scheiße, Mama bringt mich um.

  43. Das ist aber auch eine DRAMATIK auf dem Schulweg heutzutage. Zu meiner Zeit (*1960) unvorstellbar. Diese Entwicklung. 400m an der frischen Luft. hoffentlich erleidet Lisa keine gesundheitliche Schädigung. Die ist schon vor der ersten Unterrichtsstunde fix und foxi. Später wird sie ihrem Nachwuchs viel von ihrer eigenen, "schweren Kindheit" erzählen.

  44. 2:59 Nein, nicht die Flugzeuge sind am sichersten. Statistisch gesehen ist die Wuppertaler Schwebebahn das sicherste Verkehrsmittel der Welt. Und die fährt auch noch elektrisch.
    Wir sollten also Reformen anstrengen nach denen die Kinder in ganz Deutschland mit der Wuppertaler Schwebebahn zur Schule gebracht werden.

  45. Auf der anderen Seite sind die Schulbusse im ländlichen Raum teilweise überfüllt, halten deswegen hin und wieder nicht mehr an den letzten Haltstellen, haben keine Gurte und/oder sind selbst im Winter auf fragwürdiger Bereifung unterwegs, weswegen sie auch manches mal stecken bleiben oder in den Graben rutschen (erst kürzlich ist wieder was passiert)… so war das jedenfalls noch zu meiner Schulzeit. Dadurch habe ich bei Schnee und Eis immer wieder alleine zu Fuß nach Hause laufen müssen, was in dem Fall bedeutete dass es auf der Landstraße nach Hause ging, da es damals noch keinen Geh- und Radweg gab. Immerhin habe ich früh gelernt dass die Infrastruktur in Deutschland scheiße ist und Kinder dem Staat nichts wert sind.

  46. Die haben vollkommen recht ich sehe jeden Tag mehrmals die Autofahrer bei Rot noch ganz schnell über die Ampel fahren um dann auf dem Radweg ihren Weg fortzusetzen ja ganz richtig Radfahrer sind die schlimmsten.

  47. Also ich muss sagen, bei Unfällen Fahrrad vs. Auto sind sehr oft die Fahrradfahrer alles andere als unschuldig.
    Diese Woche hab ich selbst mehrfach nen Schreck bekommen.

    Fahrradfahrer ohne Rücklicht im dunklen AUF DER BUNDESSTRAßE.

    Steh an der Ampel, plötzlich schießen von der Seite 3 fahrradfahrer in die Hauptstraße rein, ohne Licht, ohne zu schauen und offensichtlich zu schnell, den einen hat es dann in der Kurve von Fahrrad geschmissen.

    Fahr auf ner Landstraße, seh nen Fahrrad im Gegenverkehr und dahinter nen Lkw. Plötzlich zieht der LKW auf meine Spur und ich muss vollbremsung machen damit es nicht kracht. Ende vom Lied, Fahrrad hatte vorn Licht, aber hinten weder Licht noch Reflektor.

    Auch beliebt bei fahrradfahrern: links abbiegen ohne vorher nach hinten zu schauen
    Bei Rot über die Ampel

  48. Das mit dem unmöglichen Parken vor Schulen kenn ich sehr gut.

    Genau gegenüber der Schule ist bei uns eine Feuer- und Rettungswache

    Wir beten immer, dass der Löschzug niemals in den Zeiten wo die Kinder zur Schule gebracht werden oder von dort abgeholt werden einen Alarm bekommt.

    Weil der Kommandowagen des Branddirektors und der ELW vielleicht noch hätten noch eine Chance raus zu kommen aber beim HLF oder der DLK absolut keine Chance.

    Wenn wir dann die Eltern ansprechen werden sie noch beleidigend und fragen, ob wir nix besseres zu tun hätten als sie zu nerven.

    Wir haben den Ausfahrtsbereich jetzt noch deutlicher markieren lassen durch die Stadt und sowohl auf unserer Seite als auch auf der Seite der Schule Schilder aufgestellt, dass dort absolutes Halteverbot herrscht und widerrechtlich angestellte Fahrzeuge kostenpflichtig abgeschleppt werden.

    (diese Markierungen und Schilder gibt es seit 01.11.2019. Seit dem 01.01.2020 gibt es von der Wachleitung die Dienstanweisung, dass unverzüglich wenn dort in dem Bereich Fahrzeuge festgestellt werden die Polizei zu rufen ist)

    Der Abschleppdienst kommt da mindestens 4 mal täglich morgens und Nachmittags.

    Und selbst das wirkt nicht. Ich dachte ja, dass es seit es auch durchgezogen wird, dass abgeschleppt wird, dass das weniger wird die dort parken.

    Wir sind da langsam mit unserem Latein am Ende

    Eine Idee haben wir noch, aber das müssen wir erst mit der Polizei abklären ob wir das dürfen.

    Vielleicht hilft es ja die Eltern bei der Verkehrserziehung wenn sie sehen und vor allem Hören was sie anrichten.

  49. Die Mappe meiner Tochter (10 Jahre) ist ca.10kg schwer und 2. In der Woche noch die Sporttasche. Jeder Lehrer hat so seine eigene Fantasie was die Kinder brauchen. Das sind dann auch die Lehrer die jeden Tag mit der kleinen Handtasche kommen. Wer schützt da unsere Kinder. Jeder Angestellte ist durch die BG besser geschützt. Ich setzte meine Tochter auf dem Weg zur Arbeit auch an der Schule ab
    Meistens mit SUV. 😉

  50. Wir leben einfach nicht mehr in den 80ern oder 90ern. Völlig verfehlte Verkehrsplanung, überufernder Verkehr, 2 Millionen Fremde im Land von denen niemand weiß wer sie eigentlich sind und die teils aus Kulturen kommen in denen Kinderehen also der Missbrauch von kleinen Kindern Normalität ist. Überforderte Sicherheitsbehörden, Täter vor Opferschutz….. . Sicherungsverwahrte die jetzt in die Gesellschaft zurück integriert werden sollen(aktuell Pilotprojekt in Berlin/Reinickendorf , 2/3 Sexualstraftäter)und dazu in ein offenes Wohnprojekt gesteckt werden (Rot,Rot,Grün). JA ,ich werde meine Kinder zur Schule fahren, denn diese Liste ist beliebig lang fortführbar……..

  51. Meine Oma ist wo sie zur Schule musste die erste Klasse noch gelaufen. Erst zur 2 Klasse durften die Rad fahren. Der Schulweg war 2,5 km. Mein Schulweg war 6 km. Die bin ich bei Wind und Wetter mit dem Rad gefahren. War meistens vor dem Bus da. Hat mir auch nicht geschadet😉

  52. Kenne ich auch von unserer Schule Kreuz und quer parken und bloß nicht Kinder selbstständig werden lassen meine Kids müssen jeden tag eine Stunde mit dem Schulbus fahren und mindestens 1. Mal umsteigen bin bestimmt ein raben Vater Kinder kann man nicht vor allem schützen sie müssen auch ihre Erfahrungen machen

  53. Der AfD Politiker übertreibt in seiner Aussage, aber manchmal sind Radfahrer genauso schlimm wie Autofahrer…schauen weder rechts noch links wenn sie durch Stadt rasen, nehmen einem öfter mal die Vorfahrt….und wenn einer mal angefahren wird weil er mit Kopfhörern in den Ohren und scheuklappen auf den Augen rumgefahren ist, ist wieder mal der böse Autofahrer schuld 😑

  54. Wenn du das schaust, nachdem du vier Kinder, 5J. bis 10J, über die angrenzende Strasse gebracht hast und die jetzt ALLEINE etwas mehr als 1km Schulweg bewältigen 🤦‍♀️

  55. Damals war es eine Ausnahme, wenn mein Vater mich und meine Schwester mal zur Schule gefahren hat. Zumeist sind wir mit dem Bus oder mit dem Fahrrad gefahren.

  56. Ich hatte als Kind den Luxus und durfte alles zu Fuß erkunden, mit Freunden verabreden ohne Eltern die wie ein Hund immer hinter her waren

  57. Nach dem Motto..Hauptsache mein Kind ist sicher zur Schule gebracht die anderen sind mir doch egal. Hab so einen Hals auf diese asozialen respektlosen und egoistischen Helikopterneltern. Was ist bei denen in der Kindheit nur falsch gelaufen?

  58. Danke extra3! Ich schmeiß mich weg 🤣🤣🤣
    Hätte es kaum besser formulieren können! Das nächste mal interviewt doch bitte noch die Eltern vor den Schulen und hört euch diese wahnwitzigen Argumente an, die die vorbringen. Als es einmal wirklich in Strömen regnete und ich meinem Kind, welches immer mit dem Fahrrad fährt, anbot sie ausnahmsweise mit dem Auto die 2,5 km zu bringen bekam ich zur Antwort: "Das ist doch Quatsch, aber ich brauche wohl bald eine neue Regenjacke…" 😍
    Alles richtig gemacht würde ich sagen.

  59. Die meisten Autoabgase werden von den Städten und Agglomeration verursacht. Obwohl man locker einen Flächendeckenden ÖV machen könnte. Armer Kapitalismus

  60. Ich bin jeden tag knapp 2 kilometer zu schule gelatscht xD durch matsch durch regen durch schnee. Wenn es mal doll geregnet hat is der see übergelaufen und der ganze weg war mindestens anderthalb meter unter wasser

  61. die Eltern nehmen ihr eigenes Kind einfach viel zu wichtig. Anstatt alle Kinder gleich zur Schule kommen um die ""Gefahren"" für alle gleich zu halten, fährt man jeden Zentimeter bis zum Eingang mit dem Benz um auch ja bis auf den letzten Zentimeter andere Kinder zu gefährden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *